Startseite > Uncategorized > Wer „A“ sagt…

Wer „A“ sagt…

…sollte auch „A“ schreiben können.

Fünf Frauen unserer etwa 80 Studenten hatten bisher nicht die Chance dazu. Jetzt holen sie dies mit Eifer und Freude nach. Gertrud hat nach einem jüdischen Brauch Buchstaben gebacken und mit Honig bestrichen. Lesen und Schreiben lernen schmeckt gut! Im Gegenzug helfen die Frauen Gertrud dabei, ihr Tok Pisin zu verbessern. Nareng Gareng – Geben und Nehmen.IMG_3962

 

Kategorien:Uncategorized
  1. Christina Schneider
    11. Februar 2016 um 08:09

    Ich therapiere auch in einer Förderschule.Comeniusschule in Grafing.
    Da werden Buchstaben mit Seilen gelegt und gegangen,geknetet,Fadenbilder geklebt,mit Naturmaterialien gelegt,etc.
    L.G.Tina

  2. Christina Schneider
    11. Februar 2016 um 08:02

    Klasse Idee Gertrud😆
    Mit allen Sinnen lernt sichs auch als Erwachsener besser.
    Ist die neue Sprache schwer?
    L.G.Tina

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: